AMFD

Die AMFD | Leistungen | Ausrüstung | Karriere | Förderprojekte | Partner | Kontakt

Einstellung eines Senior InnoManagers und eines InnoManagers im Rahmen des Projekts

Digitalisierung im Fahrzeugentwicklungsprozess

Bewilligungszeitraum: 01.10.2018 bis 30.06.2021

Das Kraftfahrzeug stellt heute den wichtigsten Teil der Individualmobilität dar. Es ist gleichzeitig Innovationsträger und Massenprodukt. Aufgrund seiner Bedeutung in der Mobilität und daraus resultierenden Anforderungen hinsichtlich Sicherheit, Umwelt und Fahrerlebnis aber auch die Einbindung in moderne Kommunikations- und IT-Systeme ist das Kraftfahrzeug das Massenprodukt mit der höchsten Systemkomplexität. Die stetig gestiegene Systemkomplexität und die gleichzeitig wachsende Variantenvielfalt, welche vom Kunden verlangt wird, stellen die Fahrzeughersteller in Deutschland vor erhebliche Herausforderungen. Dem überlagern sich die aktuellen Technologietrends Elektromobilität und Hochautomatisiertes Fahren. Der Fahrzeugentwicklungsprozess ist heute durch Meilensteine gegliedert, zu denen bestimmte Reifegrade mit Hilfe physikalischer Prototypen abgesichert werden müssen. Die Herstellung dieser physikalischen Prototypen bis hin zur frühen Phase ist sehr aufwendig, teuer und nur eingeschränkt reproduzierbar. Auch die sächsischen Zulieferer sind in den Entwicklungsprozess eingebunden und werden anhand vertraglich festgelegter Lastenhefte mit der Entwicklung von Subsystemen und Komponenten beauftragt.

Folgende Ziele sollen erreicht werden:

1. Leistungsfähige Entwicklungstools bündeln und synchronisieren für starke Virtualisierung des Entwicklungsprozesses

2. Schaffung aller technischen Randbedingungen für die Digitalisierung von Entwicklungsaufgaben

3. Reduzierung physikalischer Prototypen im Entwicklungsprozess bei OEM und Zulieferer um durchschnittlich 50%

4. Verbesserung der Aussagequalität digital-physikalischer Prototypen im kontinuierlichen, wirkkettenbasierten Entwicklungsprozess.

5. Integration von Prozessmethoden in die neue Entwicklungsumgebung bei AMFD.

Dieses Projekt wird gefördert mit einer Anteilsfinanzierung von 115.000,00 EUR aus dem europäischen Sozialfonds der Europäischen Union.